Gartenmöbel vor Witterung schützen
Garten

Gartenmöbel vor Witterung schützen – So geht’s

Viele Gartenmöbel sind aus Holz oder aus Metall. Diese Materialen lassen sich leicht verarbeiten und können in vielen verschiedenen Varianten eingesetzt werden. Doch auch sie sind nicht gänzlich vor allen äußeren Einflüssen geschützt. Eine lange Standzeit in der Sonne oder im Regen kann sich immer negativ auf die Lebensdauer der Gartenmöbel auswirken. Auch wenn die heutigen Lackierungen und Behandlungsmethoden für Holz und Metall sehr fortschrittlich sind, werden früher oder später Einbußen in puncto Stabilität und Optik zum Tragen kommen.

Wie wirken die verschiedenen Wettereinflüsse?

Wasser ist der wohl größte Feind der Gartenmöbel. Auch wenn meistens eine Lackierung aufgebracht wurde, kann die Feuchtigkeit mit der Zeit eindringen und zu Schäden im Material führen. Durch die tägliche Nutzung der Oberflächen entstehen immer wieder kleinste Verletzungen im Lack, wodurch dieser mit der Zeit etwas durchlässiger wird.
Sonne ist ebenfalls ein sehr großer Faktor. Das Sonnenlicht ist insbesondere für Holz gefährlich. Es sorgt für ein langsames Ausbleichen und damit für deutliche Einbußen in der Optik.
Auch Kälte und Eis sorgen dafür, dass das Material atmet und sich verändert. Jeglicher Form der Beeinflussung durch Wetter sorgt in erster Linie für einen schnelleren Verfall und eine kürzere Lebensdauer der Gartenmöbel.

Die Gartenmöbel optimal schützen

Die Gartenmöbel lassen sich am besten mit einer Plane abdecken. Durch eine solche Plane für Gartenmöbel sind sie vor den Einflüssen des Wassers und der Sonne geschützt und werden somit deutlich länger halten. Die Planen gibt es in vielen verschiedenen Formen und Größen, damit sie möglichst gut über die einzelnen Möbelstücke passen. Natürlich ist es auch möglich, die Möbel zusammenzustellen und eine große Plane darüber zu spannen.
Durch die Plane ist es möglich, dass die Möbel das ganze Jahr über draußen bleiben, ohne dass sie großen Schaden nehmen.

Siehe auch  Gartenmöbel, Pflanzen & Co.: So wird die Terrasse fit für den Sommer

Die Vorteile

Die Vorteile einer Abdeckplane für Gartenmöbel liegen indes auf der Hand. Die Planen an sich sind preisgünstig und bewahren gleichzeitig vor einem hohen Wertverlust der Möbel. Insofern lohnt sich eine Anschaffung bereits aus der rein finanziellen Sicht. Zudem bleibt der lästige Schmutz auf den Möbel erspart. Immer wieder kommt es vor, dass man die Möbel im Sommer für einige Tage nicht nutzt und anschließend einen total verdreckten Tisch vorfindet. Nicht selten sind Vögel mit ihren Ausscheidungen dafür verantwortlich. Durch eine Plane kann genau dies verhindert werden.

Zu Beginn und Ende der Saison müssen zudem keine Möbel geschleppt werden. Viele Besitzer stellen sie in der kalten Jahreszeit unter, damit sie keinen Schaden nehmen. Durch eine Abdeckplane können die Garnituren direkt an Ort und Stelle verbleiben und müssen nicht hin und her geräumt werden. Es ist also auch um einiges bequemer, seine Möbel auf diese Weise zu schützen.

Ebenfalls von Vorteil ist, dass man die Möbel ganz spontan vor plötzlichen Regenfällen schützen kann. Somit sind sie direkt nach einem Schauer trocken und einsatzbereit. Dadurch spart man sich Zeit und lästiges Trocknen.

Wohnen-Urban
X