Guide zum Umzug des ganzen Hauses
Wohnen

Guide zum Umzug des ganzen Hauses

Es gibt mehrere Gründe, ein ganzes Haus umzuziehen. Aber bevor Sie direkt loslegen, ist es wichtig, sich an ein Umzugsunternehmen zu wenden, um zu entscheiden, ob Sie das Haus in einen anderen Bereich transportieren können. Lassen Sie uns klären, wie der Umzug des ganzen Hauses funktioniert und ob er Ihren Bedürfnissen entspricht.

Vorteile eines Umzugs

Auch wenn ein Umzug keine leichte Aufgabe ist, kann er für Sie und Ihre Familie einige große Vorteile mitbringen. Wenn Ihr Haus schon seit mehreren Generationen im Besitz Ihrer Familie ist, können Sie es durch den Umzug an einen neuen Standort an einem neuen Ort erhalten. Wenn Sie Geld und Zeit investiert haben, um Ihr Zuhause individuell anzupassen oder es behindertengerecht zu gestalten, können Sie sich den Umbau eines anderen Hauses ersparen, indem Sie das aktuelle mitnehmen.

Vielleicht möchten Sie weniger Straßenlärm oder eine andere Nachbarschaft oder müssen Sie Ihr Zuhause weg von einem Überschwemmungsgebiet oder einer zurückweichenden Küstenlinie transportieren. Wenn es einen Grund dafür gibt, dass Sie Ihre derzeitige Region verlassen möchten, können Sie Ihr Zuhause langfristig an einem besseren Standort platzieren, anstatt ein neues Zuhause zu suchen und zu kaufen.

Ist ein Umzug möglich?

Es ist möglich, die meisten Häuser an einen neuen Standort zu transportieren, aber es gibt mehrere wichtige Faktoren, die sich darauf auswirken, ob die strukturelle Integrität Ihres Hauses, die Entfernung zur Anreise und das endgültige Ziel übereinstimmen. Es ist wichtig, lokale Bauingenieure und Umzugsunternehmen bezüglich der Umzugslogistik beraten zu lassen, um festzustellen, ob dies eine praktikable Option ist.

Ein Umzug ist möglich, wenn:

  • Sie möchten ein Haus über eine kurze Strecke transportieren, beispielsweise an einer anderen Stelle auf demselben Grundstück oder ganz in der Nähe.
  • Die Transportroute ist klar und einfach, mit wenigen Oberleitungen, wenigen Bäumen und ohne dichten Verkehr.
  • Die gesamten Umzugskosten liegen innerhalb Ihres Budgets.
  • Ihr Haus ist genug stabil, um es vom Fundament zu heben.
Siehe auch  Energiepauschale Studenten: Spartipps und Möglichkeiten

6 Schritte zum Umzug

Um ein Haus zu bewegen, muss es von seinem Fundament gehoben und an einem anderen Ort abgesetzt werden, manchmal von einem Staat in einen anderen.

1. Umzug planen

Man muss einige Informationen zur Hand haben:

  • Die Baupläne des Gebäudes: Hilfe dem Umzugsunternehmen bei der Bestimmung der strukturellen Unterstützung und des Materials des Hauses.
  • Der neue Standort: Bestimmt die Kosten und ob ein Umzug des Hauses machbar ist.
  • Der Umzugsplan: Informationen darüber, ob die Anbauten wie die Garage, die Veranda oder der gemauerte Schornstein an den neuen Standort mitgenommen werden.
  • Umzugsprofis, darunter Bauunternehmer, Umzugsunternehmen und Architekten, kommen in der Regel zu Ihnen nach Hause, um zu entscheiden, ob der Umzug eine sinnvolle Entscheidung ist, und um alle Details zu berechnen und den Umzug zu planen, bevor mit den eigentlichen Arbeiten begonnen wird.

2. Genehmigungen und Papierkram vereinbaren

Es gibt einige Sachen, die Sie vor dem Umzug regeln müssen. Glücklicherweise kann Ihnen ein professioneller Bauträger dabei helfen, all diese Dinge problemlos zu erledigen.

  • Holen Sie Baugenehmigungen für alte und neue Standorte ein.
  • Beauftragen Sie einen Gutachter mit der Prüfung der strukturellen Integrität des Hauses.
  • Besorgen Sie sich bei den örtlichen Behörden eine Straßengenehmigung für den Transport des Hauses.

3. Vorbereitung des Hauses

Ein Umzug erfordert eine intensive Planung und Koordination, da der Großteil der Arbeit vor dem Umzug stattfindet. In diesem Schritt arbeiten das Umzugsunternehmen, der Bauunternehmer, Elektriker und Klempner zusammen, um das Haus vom Fundament, den Versorgungseinrichtungen und der Infrastruktur zu trennen.

4. Aufhebung des Hauses

Das Umzugsunternehmen gräbt rund um das Fundament (oder den Keller) des Hauses herum und schneidet durch, um Stahlträger zum Aufbocken der Struktur einzusetzen. Ein hydraulisches Hebesystem oder ein Mobilkran hebt das Haus stabil an, um das Gebäude zu stützen. Unter dem Haus werden Schiebebalken angebracht, um es auf einen Tieflader Auflieger zu ziehen, die dann am LKW befestigt werden, um das Haus zum neuen Standort zu transportieren.

Siehe auch  Warum sauberes Leitungswasser für einen gesunden Lebensstil so wichtig ist

5. Transportieren Sie das Haus

Gemäß dem Straßenplan wird der LKW mit dem Umzugsteam fahren, um das Haus an den neuen Standort zu bringen, wobei Hindernisse, die Breite der Straße, Stromleitungen usw. berücksichtigt werden. Die Fahrt kann je nach Bedarf mehrere Stunden bis mehrere Tage dauern, die Entfernung und einige Hindernisse.

Die meisten Häuser werden mit Möbeln im Inneren umgezogen, ohne dass dabei Schäden entstehen. Bei Schäden am Haus oder dessen Inhalt übernimmt das Umzugsunternehmen jedoch die volle Haftung.

6. Integration des Hauses am neuen Standort

Der Auftragnehmer wird das neue Fundament am neuen Standort ausheben lassen. Wenn das Haus ankommt, wird es mit einer Rampe auf das Grundstück gebracht und aufgebockt, bis der Bauunternehmer das neue Fundament baut. Danach wird das Haus auf das neue Fundament abgesenkt.

Der Auftragnehmer wird mit der Wiederanbindung der Versorgungseinrichtungen beginnen, indem er sie an die städtischen Abwasser-, Wasser- und Stromleitungen anschließt. Schließlich ist es an der Zeit, Anbauten wie die Veranda, die Garage und den Briefkasten anzubringen und alles fertigzustellen, damit es wieder zu Hause ist.

Letzte Gedanken zum Umzug eines Hauses

Ein Umzug des Hauses ist eine große Verantwortung. Unter den richtigen Umständen kann er sich lohnen. Wenn Sie ein Haus haben, das Ihnen gefällt, oder ein historisches Haus umziehen möchten, holen Sie mindestens drei Angebote von örtlichen Umzugsunternehmen ein, um Kosten und Leistungen zu vergleichen.

Wohnen-Urban
X