Firmenumzug
Wohnen

Firmenumzug – So gelingt er

Ein Firmenumzug ist, egal, ob es sich um ein großes oder kleines Unternehmen handelt, immer eine komplexe Angelegenheit. In erster Linie ist es hier natürlich wichtig, dass der Umzug fristgerecht und ohne Komplikationen abläuft. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass hier ein guter Plan vorherrscht, der nicht nur alle wesentlichen Punkte berücksichtigt, sondern zugleich auch zeitlich in einem umsetzbaren Rahmen gehalten ist. Worauf es besonders zu achten gilt, soll im nächsten Abschnitt deutlich gemacht werden.

Auf die richtige Planung kommt es an

Die richtige Planung ist der Schlüssel zum Erfolg, was wohl nicht nur für einen Umzug gilt. Doch oftmals werden bei einer Planung Kleinigkeiten vergessen, die dann zu erheblichen Problemen führen können. Ein typisches Beispiel ist, gerade bei Umzügen, der Parkplatz für das Be- und Entladen. Nicht selten wird genau dieser am besagten Tag vergessen freizuhalten und so kommt ein erheblicher Mehraufwand zustande, weil die Laufwege für den Transport der Gegenstände ungleich höher sind. Eine kleine Sache mit großer Wirkung.

Ebenso ist die zeitliche Planung oftmals ein Problem. Viele Planer setzen den Zeitrahmen zu eng an, was dann zu Problemen führen kann. Beispielsweise, wenn ein Fahrzeug für diesen Zeitraum des Umzugs gemietet wurde. Ist der Umzug nicht rechtzeitig fertig, sind Mehrkosten die Folge. Eine genaue Planung unter Berücksichtigung aller Faktoren ist hier also enorm wichtig.

Beginnen sollte daher eine Planung schon beim Ort selbst, in dem der Umzug stattfinden soll, beziehungsweise, wenn es von Ort zu Ort geht, natürlich beide Orte. Warum dies so wichtig ist, kann an einem einfachen Büroumzug in Berlin einmal kurz gezeigt werden. Die Informationen sind natürlich auch für einen Privatumzug in Berlin also damit alle möglichen Umzüge in Berlin anzuwenden

Siehe auch  Wohnung ausräumen vor Testamentseröffnung - Das müssen Sie wissen!

Berlin ist eine sehr große und belebte Stadt mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Zudem kommen sehr wenige Parkmöglichkeiten, besonders im Stadtkern. Soll hier also ein Umzug durchgeführt werden, muss deutlich mehr Zeit eingeplant werden als bei einem Umzug in einem kleinen Ort, mit wenig Verkehrsaufkommen.

Nachdem dieser Punkt vermerkt wurde und auch die bereits oben genannten Punkte berücksichtigt wurden, können Sie zur typischen Planung übergehen. Durchdenken Sie, wie viel Materialien bewegt werden müssen und wie viel Platz dafür zur Verfügung stehen muss. Anhand dieser Informationen können Sie die Fahrten berechnen. Prüfen Sie hierbei, ob Sie eventuell zusätzliche Hilfe benötigen oder ob die benötigten Personen bereits festgeschrieben sind. Anschließend kommt es zum wichtigsten Punkt und dieser bezieht sich sowohl auf Planung als auch auf Vorbereitung.

Vorbereitung und Durchführung aufteilen

Die Planung und die Vorbereitung gehen praktisch Hand in Hand und liegen deutlich vor der Durchführung des Umzuges. Was ist damit gemeint? Schränke und andere Möbelstücke sollten bereits vorbereitet sein, dass diese später nur noch transportiert werden müssen. Elektronische Geräte sollten bereits demontiert sein und gegebenenfalls gesichert sein. Sprich, mit Decken oder ähnlichen Schutzmaßnahmen versehen sein.

Am Tage des Umzuges sollte nur noch der Abtransport im Raum stehen. Alle anderen Dinge sollten Sie bereits in der Vorbereitung erledigen. So können Sie am Ende nicht nur sehr viel Zeit beim Umzug selbst sparen, sondern oftmals auch erheblich Geld sparen. Denn sowohl Transportmittel als auch Arbeitskräfte, die für den Umzug benötigt werden, sind oftmals nicht kostenfrei. Somit ist jede vorher getane Arbeit bares Geld wert.

Siehe auch  Schöne DIY Projekte für Zuhause: Kreative Ideen zum Selbermachen
Wohnen-Urban
X