Feinsteinzeug Terrassenplatten fit für den Sommer
Wohnen

Frühjahrsputz – So machst du deine Feinsteinzeug Terrassenplatten fit für den Sommer

Der Frühjahrsputz ist die perfekte Gelegenheit, um die Feinsteinzeug Terrassenplatten auf der Terrasse in Schuss zu bringen und sie auf die kommende Sommersaison vorzubereiten. Feinsteinzeug Terrassenplatten sind langlebig und pflegeleicht, aber eine regelmäßige Reinigung sorgt dafür, dass sie weiterhin so schön wie am ersten Tag aussehen. In diesem Beitrag erklären wir, wie Terrassenplatten gründlich gereinigt werden können und was es dabei zu beachten gibt.

Reinigung von Feinsteinzeug Terrassenplatten

Die Reinigung von Feinsteinzeug Terrassenplatten ist ein wahres Kinderspiel. Bei keinem anderen Terrassenbelag muss so wenig beachtet werden und bei keinem anderen ist es so einfach selbst gefürchtete Fleckenteufel zu entfernen. Selbst wenn Herbst und Winter jede Menge Verschmutzungen auf die Terrasse gebracht haben, ist das noch lange kein Grund sich vor dem Frühjahrsputz zu fürchten.

Für die Grundreinigung der Feinsteinzeug Terrassenplatten sollte die Fläche freigeräumt werden damit auch die Platten unter den Möbeln und Blumenkübeln gereinigt werden können. Nun kann der lose Schmutz mit einem Besen von der Fläche gefegt werden. Anschließend sollte eine Nassreinigung durchgeführt werden. Entweder mit klarem Wasser oder mit einem Reinigungsmittel. Einfach die nasse Fläche mit einem Schrubber bearbeiten, um die festgesetzten Verschmutzungen zu lösen. Auch Grünspan, Flechten und Moose lassen sich auf diese Art und Weise ganz einfach entfernen.

Das richtige Reinigungsmittel wählen

Wer im Internet recherchiert, welche Reinigungsmittel sich zur Reinigung von Feinsteinzeug Terrassenplatten eignen, wird schnell auf Unwahrheiten stoßen. Die Reinigung soll doch so einfach sein und nun steht überall etwas von Spezialreinigern und auf welche Inhaltsstoffe geachtet werden soll. Einmal alle Sorgen über Bord werfen, denn all diese Gedanken sind nicht nötig.

Bei der Wahl des Reinigers für Feinsteinzeug Terrassenplatten musst du auf keine Inhaltsstoffe achten. Die Platten sind Säure-Beständig, haben eine geschlossene Oberfläche und werden auch von aggressiven, scharfen Reinigern nicht angegriffen und beschädigt. Die Inhaltsstoffe des Reinigers spielen für die Terrassenplatten keine Rolle, für die Umwelt allerdings schon. Da abfließendes Reinigungswasser in den Boden sickert, sollte der Reiniger unbedingt auf Umwelt Freundlichkeit geprüft werden.

Hartnäckige Fleckenteufel – Für Feinsteinzeug Terrassenplatten kein Problem

Gerade auf der Terrasse treiben hartnäckige Fleckenteufel ihr Unwesen. Wer schon einmal einen Grillabend veranstaltet hat weiß, dass es vorkommen kann, das Fleisch und Würste vom Grill fallen und fettige Spuren hinterlassen. Auch Rotwein gehört zu den bekannten Fleckenverursachern.

Während es sich bei manchen Belagsmaterialien nicht einmal lohnt schnell loszulaufen und die Flecken sofort mit einem nassen Lappen zu entfernen, kann man bei Feinsteinzeug Terrassenplatten erstmal in Ruhe den Abend genießen und sich den Flecken am nächsten Tag widmen. Die geschlossene Oberfläche sorgt dafür, dass die Flüssigkeiten nicht eindringen und sich nicht festsetzen können. Aus diesem Grund können sie auch am nächsten Tag mit einem nassen Lappen und einem sanften Reiniger entfernt werden.

Sie sind zwar keine Fleckenteufel im eigentlichen Sinne, hinterlassen aber bei vielen Belagsmaterialien Spuren, die kaum noch zu entfernen sind. Grünspan, Flechten und Moose können im Außenbereich sehr schnell entstehen. Auch hier punkten Feinsteinzeug Terrassenplatten dadurch, dass nichts in das Material eindringen kann. Somit lassen sich auch diese lästigen Verunreinigungen durch eine ganz normale Reinigung ohne Zusatzmittel entfernen.

Eignung eines Hochdruckreinigers für Feinsteinzeug Terrassenplatten

Hochdruckreiniger machen das Leben leichter. Flächen sind schnell und ohne viel Aufwand gereinigt. Gerade bei der Terrasse ist der Gedanke verlockend, den Hochdruckreiniger zum Einsatz zu bringen. Aber ist das eine gute Idee oder fügt man damit dem Belag Schaden zu?

Nicht zu unterschätzen ist der Druck, den so ein Hochdruckreiniger aufbringt. Feinsteinzeug hat eine unglaubliche Härte und hält einigem stand. Jedoch hat jedes Material seine Grenzen und auch Feinsteinzeug Terrassenplatten sollten nicht regelmäßig mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden.

Auch wenn Feinsteinzeug Terrassenplatten eine Reinigung einmal im Jahr mit dem Hochdruckreiniger verkraften können, sind sie jedoch nicht der einzige Bestandteil des Terrassenbelags. Sind die Platten fest mit dem Untergrund verklebt werden sie mit Fugenmörtel verfugt. Dieser ist längst nicht so widerstandsfähig wie die Platten und kann durch den hohen Druck beschädigt werden. Auch bei der Verlegung im Kies- oder Splittbett sollte lieber auf diese Art der Reinigung verzichtet werden. Fugenfüllmaterial kann so aus den Fugen gespült werden und kleine Steinchen können durch den Druck umherfliegen und naheliegende Fenster beschädigen.

Imprägnieren & Versiegeln – Macht das Sinn?

Die Terrasse soll ewig schön aussehen und so wenig Aufwand wie möglich fordern. Da möchte man besonders gut vorsorgen und das Material bestmöglich schützen. Imprägnieren und Versiegeln wird oft empfohlen und kann doch grundsätzlich nicht schaden, oder?

Eine Versiegelung der Feinsteinzeug Terrassenplatten ist keineswegs empfehlenswert. Die erste Schwierigkeit hierbei ist, dass der Belag hundertprozentig sauber sein muss, damit kein Schmutz mit versiegelt wird. Die zweite ist, dass eine Versiegelung immer aufträgt. Sie verteilt sich auf der rauen Oberfläche und macht sie glatter, wodurch die Rutschhemmung abgemindert wird.

Empfohlen wird hingegen eine Imprägnierung. Das Mittel (z.B. Polyimprägnol) wird aufgetragen und verdunstet im Anschluss komplett. Dadurch trägt die Imprägnierung nicht auf. Es sorgt für eine leichtere Reinigung durch einen Abperleffekt. Diese Imprägnierung kann einfach nach der jährlichen Grundreinigung durchgeführt werden.

Christian Glantz
X