Logo des Deutschen Architektur Verlages
Jens Kirchner
© Jens Kirchner
Buch
EBook
App

Wohnquartier Eichsfelder- und Scheibenstraße in Münster

Durch die Konversion eines abgeschlossenen Schulgeländes in eine Wohnbebauung entstanden im Süden von Münster insgesamt 92 neue Wohneinheiten für eine breit gefächerte Zielgruppe. Die Wohnungen sind auf insgesamt sieben Häuser verteilt, wobei sich in den drei größeren Gebäuden 60 geförderte Wohnungen befinden und 32 Eigentumswohnungen in den weiteren vier kleineren Gebäuden. Die ArchitektInnen verzichteten bewusst darauf, bauliche Differenzierung zwischen Eigentumswohnungen und geförderten Wohnungen zu schaffen. Sie entwickelten stattdessen ein gemeinsames Quartier, welches eine Vielzahl verschiedener Wohnungsgrößen vereint und so sowohl für alleinstehende NutzerInnen, als auch für Familien interessant sein kann. Die Fünfzimmerwohnungen als größte Wohneinheiten des Quartiers sind als Maisonettetypen ausgeführt und integrieren sich in den Geschosswohnungsbau. Auf diese Weise wird der Charakter eines Mieteinfamilienhauses nochmals verstärkt.

Städtebaulich wirkt das neue Quartier durch seine Homogenität zwar als Einheit, die innerquartierliche Wegeführung bietet aber gleichzeitig eine neue Durchlässigkeit. Den ArchitektInnen ist es gelungen, eine Verbindung zwischen der angrenzenden und ehemals räumlich getrennten Bebauung der Scheibenstraße und der Eichsfelderstraße zu schaffen und so auch die benachbarten Wohngebiete aufzuwerten. Die Neubauten verknüpfen sowohl strukturell als auch stadträumlich die Randbebauung entlang der beiden Straßen mit den freistehenden Einzelhäusern im südlichen Bereich. Durch eine leicht polygonale Formgebung der neuen Baukörper wird die Geradlinigkeit der anliegenden Gebäude im Quartiersinneren aufgebrochen und es entstehen interessante Sichtbeziehungen und Freiräume, die zur Aufwertung des Standorts beitragen. Die geneigten Dachränder der neuen Häuser stehen im Dialog zwischen den Walm- und Flachdächern der umgrenzenden Bebauung und verstärken den Bindegliedcharakter des Quartiers.

 © Jens Kirchner
© Jens Kirchner

Räumlich umfasst der Entwurf ein Netz aus gemeinschaftlichen Grünflächen, welches sich aus der polygonalen Struktur der Gebäude und deren Positionierung ergibt. Ebenso werden die Häuser auf diese Weise sowohl räumlich als auch funktional untereinander verknüpft und die Verbindung der beiden angrenzenden Straßen nochmals verstärkt. Aufweitungen zwischen den Gebäuden fungieren als Treffpunkte und Spielflächen für Kleinkinder und können von allen ­BewohnerInnen direkt über das Treppenhaus erschlossen werden. Um das Freizeitangebot zu vervollständigen, grenzt an das Gebiet ein öffentlicher Spielplatz für größere Kinder und Jugendliche an. Die unmittelbar an die Gebäude angrenzenden Freiflächen sind als private MieterInnengärten angelegt.

Innerhalb der Gebäude befinden sich neben den privaten Wohneinheiten ebenfalls gemeinschaftliche Nutzflächen in Form von Wasch- und Trockenräumen sowie Fahrradkellern. Durch eine kompakte Tiefgarage, in der ein Großteil des ruhenden Verkehrs Platz findet, war es möglich, die innere Freiraumstruktur des Quartiers umzusetzen. Weitere Stellplätze sind hausbezogen oberirdisch gewährleistet.

Charakteristisch für das Material der Außenfassade ist bei allen Häusern der identitätsstiftende beige-graue Klinker. Die kompakte und plane Kubatur der Baukörper ohne Staffelgeschosse und Dachterrassen steht im Sinne eines energieeffizienten Bauens. Beheizt werden die Wohnungen durch einen Gasbrennwertkessel, wobei die Trinkwassererwärmung mit Hilfe thermischer Solaranlagen geschieht.

Baujahr
2015
Bauherr
Wohn + Stadtbau Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH
Fläche
12.222 m²
Standort
Eichsfelder Straße 15-23, Scheibenstraße 114-134
48153 Münster
Deutschland
Auszeichnungen
»Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in NRW 2015«, Deutscher Bauherrenpreis 2016 - Neubau - Besondere Anerkennung
Beteiligte
w+b ingenieure gmbh, Plancad Ingenieurgesellschaft mb, Schupp + Thiel Landschaftsarchitektur

3pass

3pass
Krefelder Str. 36
50670 Köln
Deutschland

Weitere Projekte