Logo des Deutschen Architektur Verlages
Stefan Müller
© Stefan Müller
Buch
EBook
App

Areal Giessen

Auf dem Giessen-Areal in der Gemeinde Meilen des Schweizer Kantons Zürich entstand im Jahr 2014 durch das renommierte Architekturbüro MAX DUDLER eine Siedlung mit insgesamt 34 Eigentumswohnungen. Der Entwurf zeigt, dass exklusive Privatheit und Dichte im Siedlungsbau nicht unbedingt als Widerspruch zu sehen sind. Der Architekt entschied sich bei dem Konzept für die Idee der »urbanen Insel« und die Übertragung eines Dorfmotivs in eine zeitgenössische Form. Auf insgesamt zehn Häuser sind 34 Eigentumswohnungen mit jeweils zwischen 2,5 und 7,5 Zimmern und bis zu 257 m² Fläche sowie bis zu acht Gewerbeeinheiten verteilt. Die Architektur der Gebäude ist stark auf den landschaftlichen Charakter des Ortes ausgerichtet, wobei die abstrakte Grundfigur des Areals in einem interessanten Spannungsverhältnis zur parkähnlichen Umgebung steht. Städtebaulich zeigt sich das Projekt bewusst urban und setzt damit ein Statement für eine hochwertige, verdichtete und anspruchsvolle Bauweise. Darüber hinaus vertritt es eine konträre Haltung zu der durch Einfamilienhäuser zersiedelten Baustruktur der unmittelbaren Umgebung. Die Wohnhäuser sind schachbrettartig versetzt auf einem Grundstück angeordnet, das sich die hügelige Landschaft hinaufzieht. Durch das auftreppende Arrangement der jeweiligen Einheiten sowie die geschickte Positionierung der Terrassen verfügt jede Wohnung über einen beeindruckenden Seeblick.

Generell sind die kompakte städtebauliche Anordnung und das Zusammenspiel von schmalen Gassen und großzügigen halbprivaten Freiflächen für die Siedlung prägend. Durch ein Netz aus Wegen und Straßen wirkt das Areal zudem urbanisiert. Das Zentrum der Siedlung bildet ein öffentlicher, mit Platanen bepflanzter Platz mit städtischer Wirkung. Oberhalb des Platzes befindet sich außerdem der »Pocket-Park« mit Spielplatz, der für alle Siedlungsbewohner zugänglich ist. Diese bewusste Kombination von öffentlichem und privatem Raum wurde auch auf die Innenräume übertragen. So entschieden sich die ArchitektInnen bei der Grundrissgestaltung für eine räumliche Schichtung: Während sich nach Süden der Wohn- und Essbereich orientiert und einen 180°-Blick in die Umgebung ermöglicht, befinden sich im nördlichen Teil die privaten Schlafzimmer. Zu jeder Wohnung gehört außerdem eine ebenfalls nach Süden gerichtete großzügige Außenfläche in Form einer Dachterrasse, Loggia oder eines Gartens. Unter den Häusern befindet sich eine Tiefgarage, von der aus alle Wohnungen zugänglich sind.

 © MAX DUDLER
© MAX DUDLER

Neben der Schaffung von exklusivem Wohnraum war es für MAX DUDLER wichtig, Faktoren wie Nachhaltigkeit, Schallschutz und Barrierefreiheit sowie die Unterbringung von geräumigen Aufzügen im Entwurf zu berücksichtigen. Die einheitlich gestaltete Fassade der zehn Einzelhäuser orientiert sich ebenfalls am städtebauliche Konzept der urbanen Insel. So entschieden sich die Planer für ein Raster aus großformatigen Betonsteinen, die Einfassungen aus gebrochenen Natursteinen sowie die Fenster umrahmen. Durch die Kombination von glatten und gebrochenen, beziehungsweise natürlichen und artifiziellen Materialien, entstand auf diese Weise ein spannungsvoller Kontrast. Generell spiegelt das gesamte Projekt die architektonische Haltung des Architekturbüros MAX DUDLER wider. So wird durch die Kombination von zeitgemäßen und traditionellen Werkstoffen, die der Siedlung ihren ureigenen Charakter geben, die hohe Aufenthaltsqualität der Architektur bestärkt. Ebenso vermitteln die unterschiedlichen Materialien neben der visuellen auch eine haptische Erfahrung und schaffen dadurch weitere Bezüge zwischen Ruralem und Urbanem. Die Philosophie des Architekturbüros fußt auf der Einsicht, dass in der Geschichte wie auch in der Architektur Neues ohne das Alte nicht möglich ist und so stellt auch das Areal Giessen neben vielen weiteren Projekten des Büros ein gelungenes Beispiel für eine zeitgemäße und moderne Architektur dar, die nicht etwa die Geschichte des Standorts außer Acht lässt, sondern stattdessen durch die Transformation und gezielte Wiederholung von historischen Elementen Neues schafft.

Baujahr
2014
Bauherr
Baugesellschaft Giessen, vertreten durch Blickpunkt Lebensraum Odinga und Hagen AG
Fläche
15.050 m²
Standort
Bergstrasse
8706 Meilen
Schweiz

MAX DUDLER

MAX DUDLER
Oranienplatz 4
10999 Berlin
Deutschland

Weitere Projekte